Grundstück als Verwertungsgegenstand

Als Grundstücke gelten (ZGB 655 Abs. 2):

  • Liegenschaften, unüberbaut oder überbaut
  • ins Grundbuch aufgenommene selbständige und dauernde Rechte
  • Bergwerke
  • Miteigentumsanteile an Grundstücken
    • Miteigentumsanteil
    • Stockwerkeinheit

Nicht als Grundstück gilt und anders zu verwerten ist:

  • Gesamthandanteil des Schuldners an einem im Gesamteigentum stehenden Grundstück

Anteilsrecht ist nach den Bestimmungen der Verordnung des Bundesgerichts über die Pfändung und Verwertung von Anteilen an Gemeinschaftsvermögen (VVAG; SR 281.41) zu verwerten (vgl. VZG 1 Abs. 2)

Weiterführende Literatur

  • JENT-SØRENSEN INGRID, Die Rechtsdurchsetzung bei der Grundstückverwertung in der Spezialexekution, Habil., Zürich / Basel / Genf 2003, 377 S.

Drucken / Weiterempfehlen: