Beschwerdeverfahren

Geht es nicht um den im Lastenverzeichnis aufgeführten Anspruch, sondern um die Nichteinhaltung der Verfahrensvorschriften, so ist das Beschwerdeverfahren zu wählen

Antragsteller

  • Durch die Verfahrensverletzung berührter Betroffener

Begehren

  • Aufhebung oder Änderung des Lastenverzeichnisses aus Verfahrensmängeln

Beschwerdegegenstände

  • Allgemein
    • Gesetzesverletzung
    • Unangemessenheit
    • Rechtsverweigerung
    • Rechtsverzögerung
    • Weitere Detailinformationen
  • Im Besonderen
    • Lastenverzeichnis-Aufnahme eines weder im Grundbuch eingetragenen noch angemeldeten noch unmittelbar aus Gesetz bestehenden Anspruchs
    • Nichtaufnahme eines aus dem Grundbuch ersichtlichen Anspruchs
    • Nichtaufnahme eines rechtzeitig angemeldeten Anspruchs
    • Unterlassung der Lastenverzeichnis-Mitteilung
    • Unterlassung der Bestreitungsfrist-Ansetzung
    • Falsche Zuweisung der Klägerrolle im Lastenbereinigungsprozess

Beschwerdefrist

Verfahren

Abgrenzung

  • Beanstandung der Verfahrensvorschrifteneinhaltung (LV-Erstellung, LV-Ergänzung und Lastenbereinigung)
    • > Beschwerdeverfahren
  • Im Lastenverzeichnis angeführter Anspruch ist Streitgegenstand

Ziele

  • Einhaltung der Verfahrensvorschriften
  • Korrektes und verlässliches Lastenverzeichnis

Parteirollen

  • Beschwerdeführer
    • Antragsteller
  • Beschwerdegegner
    • Betreibungsamt

Mitteilungspflicht für angeordnete Ergänzungen oder Berichtigungen

  • Ordnet die Aufsichtsbehörde (AB) über die Betreibungsämter eine Ergänzung und / oder Berichtigung des Lastenverzeichnisses an, so hat das Betreibungsamt das Lastenverzeichnis entsprechend zu ändern und den Beteiligten wiederum unter Ansetzung einer Bestreitungsfrist von 10 Tagen mitzuteilen (vgl. VZG 40).

Drucken / Weiterempfehlen: