Steigerungsvorbereitung

Als Vorbereitung zur Verwertung des Grundstücksversteigerung stehen folgende Aufgaben an:

  • Entwurf Steigerungsbedingungen
  • Steigerungspublikation
    • Öffentliche Bekanntmachung mindestens 1 Monat vor der Steigerung
    • Auflage Steigerungsbedingungen samt Lastenverzeichnis auf dem Konkursamt
    • Vgl. SchKG 257, SchKG 259 i.V.m. 134 und 135; KOV 98 Abs. 1
  • Individuelle Mitteilung der Steigerung an die Grundpfandgläubiger und an Gläubiger, denen ein Grundpfandgläubiger verpfändet wurde
  • Mitteilung an weitere Interessierte und an den Konkursiten
  • Neuschätzung des Grundstücks
    • Grundstücks-Neuschätzung
      • bei veränderten Verhältnissen und / oder
      • bei langer Zeitdauer zwischen der Erst- und der Neuschätzung
    • vgl. BGE 51 III 6

Weiterführende Informationen

Lehre

  • BÜRGI URS, Strategien und Probleme bei der Zwangsvollstreckung von verpfändeten Grundstücken, in: Berner Bankrechtstag, BBT Band 3, Bern 1996, S. 159 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: